Neanderlandsteig Etappe 14 - Monheim nach Langenfeld-Reusrath

Samstag, 09.03.2024, 11.00 Uhr

In Monheim am Rhein gehen wir zunächst ostwärts durch Monheims Bayer-Land. Das Pflanzenschutzzentrum des Chemiebetriebs ist in Sichtweite und die Felder, die wir durchwandern, sind quasi Experimentierwiesen von Bayer. Wir passieren später ein herrschaftliches Gebäude, Schloss Laach, erbaut 1911 im Baustil des niederländischen Barock. Dann wandern wir am Baggersee "Blaue Donau" und dem Hitdorfer See vorbei, im letzten können wir uns je nach Bedarf erfrischen oder reinigen. Weiter führt uns der Neanderlandsteig entlang des Stöckenbergersees durch die Ortschaft Rheindorf und schließlich in die Wupper Auen. Wir gehen gleich zweimal über die Wupper und an ihr entlang, wenden uns dann nordwärts, bis wir unser Etappenziel in Langenfeld-Reusrath erreicht haben. Dies ist eine leichte Etappe über 15,2 Kilometer.

Treffpunkt: Bushaltestelle Alfred-Nobel-Strasse mit den Buslinien233, 790 und 793

Leitung: Ully Rütten-Topnik & Alfred Topnik, kostenfrei

Anmeldeschluss: 05. März 2024

 

 

Tageswanderung "Auf grünen Wegen zwischen Lennep und Lüttringhausen"

Samstag, 16.03.2024, 12.00 Uhr

Die Wanderung führt uns durch das naturnahe Umfeld zwischen den Remscheider Stadtteilen Lennep und Lüttringhausen. Dabei gibt es auch immer wieder die Möglichkeit schöne Aussichten zu genießen und kurz auf interessante lokale Begebenheiten einzugehen, die sich u.a. im Zusammenhang mit auffälligen Landmarken am Wegesrand ergeben. Die Dauer der Wanderung beträgt ca. 3 bis 4 Stunden einschließlich Pausen und hat eine Strecke von etwa 10 Kilometern. Ein wenig Rucksackverpflegung wäre nicht falsch, auch wenn zur Hälfte der Wanderung eine Einkehr ins Lüttrinhauser Eiscafe Belfi geplant ist.

Treffpunkt: Bahnhof Remscheid - Lennep, kostenfrei

Leitung: Dirk Eisenbrandt

Anmeldeschluss: 14. März 2024

 

Wald in der Großstadt verstehen - mit dem Revierförster unterwegs

Samstag, 23.03.2024, 11.00 Uhr

Die menschlichen Bedürnisse sind sehr unterschiedlich, wenn wir durch einen Wald gehen. Gerade an einen Wald in der Großstadt werden zahlreiche, oft differierende Erwartungen geknüpft. Die GWK Remscheid konnte Herr Stephan Nöh, Diplom-Forstingenieur (FH) und Leiter des Forstrevieres Remscheid Südwest, gewinnen, uns Teile "seines" Forstrevieres näherzubringen. 

Neben einer kurzen Vorstellung des Forstreviers, Klima, Geologie, Böden; Baumarten etc. werden wir die naturgemäße Waldwirtschaft nach den Grundsätzen der Arbeitsgemeinschaft naturgemäße Waldwirtschaft (ANW) behandeln, erfahren Interessantes zum Waldumbau, zu klimastabilen Mischbeständen, Baumartenwahl, "neuen" Baumarten, zur
Behandlung von Kalamitätsflächen (dort wo die Fichten abgestorben sind), zum Waldnaturschutz, zur Jagd und dem Maschineneinsatz im Wald. Der Fortsrevier-Leiter steht uns auch für weitere Fragen zur Verfügung.
 
Wir treffen uns am Bahnhof Remscheid Güldenwerth und spazieren und diskutieren Richtung Forsthaus Küppelstein. Weitere Infos gerne bei der GWK Remscheid. 
 
Vom Forsthaus Küppelstein aus führt Peter BInczek "waldnah" zu Kaffee & Kuchen in das inhabergeführte Cafe Bistro Merlo-T, wo auch eine von der Chefin Paola handwerklich hergestellte Pasta genossen werden kann.  
 
Treffpunkt: Bahnhof Remscheid - Güldenwerth, 11 Uhr, Führung kostenfrei

Leitung: Stephan Nöh, Peter Binczek

Anmeldeschluss: 21. März 2024

 
 

 

 

2024 Stadtführung Little Tokyo in Düsseldorf

Freitag, 05.04.2024, 11.00 Uhr

Wir treffen uns vor dem Düsseldorfer Hauptbahnhof vor MC Donalds und machen uns mit der U-Bahn und Bus auf den Weg nach Niederkassel zum EKO-Haus (buddhistischer Tempel), welches 1993 eröffnet wurde. Dieses religiöse und kulturelle Bauwerk ist eingebettet in einem japanischen Garten. Es geht weiter mit Bus und Bahn zum Nordpark. Hier befindet sich eine weitere sehr schöne japanische Idylle. Diese wurde 1975 von der japanischen Gemeinde, der Stadt Düsseldorf als Zeichen der Verbundesheit geschenkt. Zurück zur Heinrich-Heine-Allee gehen wir am Schauspielhaus vorbei. Hier besichtigen wir die Gedenktafel von Lois Kniffler, der von 1866-1888 als preußischer Konsul als Wegbereiter für den deutsch-japanischen Handel gilt und diesen in Düsseldorf etablierte. Unser Weg führt uns dann weiter zur Immermannstraße und dem japanischen Viertel. Hier treffen wir auf die japanische Kultur, Hotels, viele Restaurants mit fernöstlichen Gerichten und den traditionell japanisch geprägten Geschäften. In diesem Bereich wird sichtbar, dass sich in Düsseldorf die größte japanische Gemeinde Europas befindet.

Leitung: Ully Rütten-Topnik & Alfred Topnik, kostenfrei

Anmeldeschluss: 02. April 2024

 

 

Erschdmol gudd gess, geloaf simma schnell 

Sonntag, 14.04.2024 - Freitag, 19.04.2024

Auch in diesem Jahr findet unsere mittlerweile schon traditionelle Saarlandwanderwoche unter der bewährten Leitung von Isabella Peukes statt. Untergebracht sind wir wieder in Mettlach. Ganz in der Nähe der berühmten Saarschleife. Die Wanderungen sind pro Tag ca. 10 bis 15 Kilometer lang - mittel bis mittelschwer - und führen über Stock und Stein in die Stadt. Ein Ausflug nach Luxemburg ist anvisiert. 

Leistung: Übernachtung im Doppelzimmer, Teilnahme am Programm ohne die Transfers vor Ort

Leitung: Isabella Peukes

Teilnahmebeitrag: ca. 250,00 € / ca. 280,00 €

Anmeldeschluss: AUSGEBUCHT!!! Warteliste geschlossen!

 

 

Wir wandern auf dem Albschäferweg - Schwäbische Alb  

Mittwoch, 24.04.2024 bis Sonntag, 05.05.2024

10 Wandertage, 11 Nächte, viele Schritte, Erlebnisse, Natur, Kultur .....

Im Nordosten der schwäbischen Alb zwischen Günzburg an der Donau und Aalen wandern wir auf
Deutschlands schönstem Wanderweg 2022 durch die Heidenheimer Brenzregion, in der auch heute
noch die Hüteschäfer mit ihren genügsamen „Landschaftspflegern auf vier Beinen“ unterwegs sind.
 
Wacholderheiden, Wiesentäler und Waldränder verbuschen so nicht und bleiben als wertvolle Le-
bensräume erhalten. Zur Region gehören neben dem Brenztal das Lonetal, das Eselsburger Tal und
das Wental – allesamt mit imposanten Jurafelsen gespickt – die Gerstetter Alb mit ihren fossilen
Überresten der Urmeere, der Albuch mit seinem Meteorkrater in Steinheim und das Härtsfeld. Der
hohe Kalkgehalt des Juragesteins und deren Auswaschung ließen ein gigantisches Höhlennetz
entstehen, das teilweise zu besichtigen ist. Seit 2015 gibt es diesen Wanderweg. Ein Teil wurde
im selben Jahr zum globalen UNESCO Geopark ernannt.
 
Die Etappenlängen im einzelnen(incl. Zuwege): 17,4/15,9/21,1/20,0/17,8/18,1/12,0/15,7/15,6/23 km
Die Etappen im einzelnen:
1.) Giengen an der Brenz – Stetten ob Lonetal 17,4km; Total: 17,4km
2.) Stetten ob Lonetal – Anhausen 13,6km + 2,3km; Total:15,9km
3.) Anhausen – Gerstetten 18,8km + 2,3km + On-Demand-Bus 959; Total: 21,1km
4.) Gerstetten – Schafhof Steinheim 18,3km + On-Demand-Bus 959 + 1,7km;Total: 20,0km
5.) Schafhof Steinheim – Zang 15,6km + 1,7km + 0,5km;Total: 17,8km
6.) Zang – Heidenheim 16,2km +0,5km + 1,4km;Total: 18,1km
7.) Heidenheim – Nattheim 9,4km + 1,4km + 1,2km; Total: 12,0km
8.) Nattheim – Neresheim 14,2km +1,2km + 0,3km; Total: 15,7km
9.) Neresheim – Ballmertshofen 14,4km +0,3km + 0,9km;Total: 15,6km
10.) Ballmertshofen – Giengen an der Brenz 21,1km +0,9km + 1,0km; Total: 23,0km
Gesamtkilometer:176,6km
 
Die Wander-Wirklichkeit kann abweichen, wenn die Natur oder behördliche Maßnahmen (zum Beispiel eine Wegsperrung) dies
erfordern. Eine ausreichende Kondition und festes Schuhwerk sind Voraussetzung für viele gesunde Schritte, Erkenntniss, Spaß in der Gruppe, Natur und Kultur.
 
Leistung: 11 Übernachtungen mit Frühstück in Einzel- oder Doppelzimmer, Programmteilnahme, Gepäcktransport

Leitung: Dieter Habermann

Teilnahmebeitrag: Einzelzimmer *1210 € / 1250 €; Doppelzimmer *1880 € / 1960 €

Anmeldeschluss: 29. Februar 2024 - jetzt ausgebucht, nur Warteliste möglich!  

 
 

Wuppertal - Schwebebahn and (much) more

Samstag, 27.04.2024, 10.00 Uhr

Nah am Bahnhof Wuppertal-Barmen (5 min zu Fuß) starten wir für eine Tagesführung durch die spannende Geschichte Wuppertals. Wer will, kann auf eigene Faust das Engelshaus erkunden (im Netz steht auch eine 3-D Projektion bereit). Ab 11.00 Uhr führt uns Stadtführer Frank Khan durch Unterbarmen, das trotz weitreichender Kriegszerstörungen viele Zeitzeugnisse der wechselvollen Geschichte dieser Bergischen Industriestadt seit dem 18. Jahrhundert zeigt. Anschließend fahren wir mit der Schwebebahn zu einigen weiteren Stationen, von denen aus man Stadttypisches erkunden kann. Schluss: ca. 17.00 Uhr, auf Wunsch können wir noch gemeinsam essen gehen.

Leistung: Teilnahme am Programm

Leitung: Biggi Mues

Treffpunkt: 10.00 Uhr mit Engelshaus, 11.00 Uhr nur Stadtführung 

Teilnahmebeitrag: *14,00 € / 16,00 € (incl. Engelshaus), sonst *10,00 € / 12,00 €

                                 + individuell für Leute ohne ÖPNV Ticket (Schwebebahn und Bustagesticket 8,40 €)

Anmeldeschluss: 25.März 2024

 

Schnuppertag Bogenschießen - Jeder Schuss ein Treffer

Sonntag, 02.06.2024, 11.00 Uhr

Unter sachlicher Anleitung der Bogensportabteilung der ETG (Elberfelder Turngemeinde 1847 Korp.) in Wuppertal kannst Du im Freigelände den Umgang mit Pfeil und Bogen ausprobieren. Das Material stellt der Verein zur Verfügung. Der Kurs beginnt um 11.00 Uhr mit einer ersten Einführung in die Sicherheitsregeln mit dem Sportgerät Bogen. Schnell stellen sich schnelle Erfolge ein. Im Kräftefeld zwischen Spannung und Entspannung erlebst Du volle Konzentration auf den Moment. Nachmittags kann der Bogen in einem Spiel- und Spaßangebot weiter erprobt werden. Schluß der Veranstaltung ist ca. 16.00 Uhr.

Leistung: Teilnahme am Programm

Leitung: Stephan Nolte/Timo Heydasch

Teilnahmebeitrag: *35,00 € / 40,00 €

Anmeldeschluss: 30.März 2024

 

Weltkulturerbe kompakt

Donnerstag, 20.06.2024 bis Sonntag, 23.06.2024

Wir begeben uns auf die Spuren des Bauhausgründers Walter Gropius und besuchen das UNESCO-Welterbe "Fagus-Werk" - ein lebendiges Denkmal. In HIldesheim wandeln wir auf dem "Welterbeband" und lernen die Sankt Michaeliskirche und den Mariendom mit ihren herausragenden Kulturschätzen kennen.

Die Altstadt zeigt unter anderem das "schönste Fachwerkhaus der Welt" und gemütliche Lokale in versteckten Ecken laden zur Einkehr ein. Also summarisch: Wir können drei Welterbestätten entdecken! Und Anderes, wir lassen uns mal überraschen.

Leistung: 3x Übernachtung mit Frühstück, Programmteilnahme, im

                  Einzelzimmer * 210 € / 230 €;  Doppelzimmer * 330 € / 370 €

Leitung: Anja Gerecke-Schrader & Thomas Schrader 

Anmeldeschluss: 15.Mai.2024

               

 

 

Wanderung in Haltern am See

Seen, Sand und Sommer in der Heide

Samstag, 10.08.2024 bis Sonntag, 11.08.2024

Wir sind noch in NRW: Feinster Sandstrand an blauen Seen, ein Blütenmeer im Naturschutzgebiet Westruper Heide,dem größten Heidegebiet Westfalens sowie weitläufige Laub- und Kiefernwälder locken alljährlich unzählige Ausflügler ins südwestliche Münsterland.

Diese attraktive Landschaft ist bereits seit Urzeiten besiedelt, wie es die geschichtlichen Spuren von der Altsteinzeit bis zum Römerlager Aliso aus der Zeit um Christi Geburt belegen. Archaische Überlieferungen haben sich als wundersame Sagen mit der neuen christlichen Tradition verbunden. Bei unserer entspannten Wanderung werden wir die vielfältigen Landschaftsstrukturen mit ihren alten und neuen Geschichten kennenlernen.

Wir treffen uns am 10.08.2024 um 14 Uhr in der Altstadt in Haltern am See. 

Leistung: Teilnahme am zweitägigen Programm, eine Übernachtung mit Frühstück im Einzelzimmer oder Doppelzimmer

Leitung: Ute Leschny

Teilnahmebeitrag: Einzelzimmer 70 € */ 75 €, Doppelzimmer 99 € * /109 € Jedes Doppelzimmer kann nur als Gesamt-Doppelzimmer gebucht werden.

Anmeldeschluss: 15. Juli 2024

 

 

Bahntrassen und Wasserstraßen im mittleren Ruhrgebiet

Mi. 14.08.2024, 18.00 Uhr - Sa 17.08.2024, ca. 16.00 Uhr

Hunderte Kilometer Radwege auf umgebauten Bahntrassen und entlang von industriellen Schiffahrtswegen führen durch die Metropolregion Ruhr. Im steten Wechsel zwischen Stadträumen, Natur und Industriekultur wird hier Strukturwandel erlebbar. Von der Nordbahntrasse in Wuppertal ausgehend kreuzt die Route das Ruhrtal und führt über Dortmund und Herten in einem Rundkurs wieder zurück zum Startpunkt. In der Mittagszeit unterbrechen wir jeweils für die Besichtigung markanter Industriedenkmäler und eine Einkehr. E-Bike empfehlenswert (kann ggf. vor Ort gemietet werden), aber sportliche Personen bewältigen die Strecke auch konventionell.

Leistung: Hotelunterkunft im Einzelzimmer incl Frühstück, Museumseintritte

Leitung:   Biggi Mues

Teilnahmebeitrag: ca. 410,00 € (bei Unterkunft im Doppelzimmer und bei eventueller Anreise erst am 15.08. (Start 10.00 Uhr) auf Anfrage entsprechend wesentlich günstiger)

Anmeldeschluss: 30.Mai 2024

 

Fahrradrundtour durch die Mark Brandenburg

Samstag, 31.08.2024 bis Samstag, 07.09.2024,

Die ca. 350 km lange Rundtour mit insgesamt sieben Übernachtungen an drei Standorten
führt uns durch Brandenburg auf den Spuren von Theodor Fontane, Kurt Tucholsky
sowie Eva und Erwin Strittmatter durch das nordwestliche Brandenburg.
„Der Zauber steckt immer im Detail“ – nach diesem Motto von Fontane wollen wir
viele schöne Orte mit interessanten Sehenswürdigkeiten erkunden.
 
Los geht es in Neuruppin (2 Übernachtungen) mit einer Stadtführung und
anschließender Umrundung des Ruppiner Sees. Danach geht es weiter in den
kleinen Ort Burow (3 Übernachtungen). Von dort aus besuchen wir Rheinsberg und
den Großen Stechlinsee. Wir radeln einen Tag durch das Löwenberger Land,
dann von Burow aus zunächst zum Schloss Liebenberg und von dort radeln wir
weiter ins Haveland nach Börnicke (1 Übernachtung). Von dort aus geht es über
Ribbeck zurück nach Neuruppin (1 Übernachtung).
 
Unterwegs werden wir die schöne seenreiche Brandenburger Natur genießen, einige
Orte und Schlösser besichtigen und auf unserer Spurensuche etwas über die oben
genannten Schriftsteller*innen und weitere kulturelle und historische Besonderheiten
erfahren.
 
Die Länge der jeweiligen Tagestouren variiert zwischen ca. 30 bis 80 km. Bei den
längeren Touren besteht die Möglichkeit, Teilstrecken mit der Bahn zu fahren.
Zudem wird es auch teilweise einen Gepäcktransfer zur Entlastung geben.
 
Treffpunkt:
Samstag, 31.08.2024
Stadthotel Brandenburger Hof in Neuruppin
Leistung: 7 x Übernachtung/Frühstück
Teilnahmebeitrag:
ca. *430,00 € / 450,00 € Doppelzimmer
ca. *550,00 € / 580,00 € Einzelzimmer
Leitung:
Carola Böhm und Inge Pelster
Anmeldeschluss:
Bereits ausgebucht, Warteliste möglich, 04.03.2024!
 

 

Wasserwandern 2024 in Mecklenburg und Brandenburg

Freitag, 06.09.2024 bis Samstag, 14.09.2024

 Wir paddeln mit maximal 10 Booten in einer weitgehend intakten Natur. Ein Paradies aus Seen, Bächen und Kanälen, dass ihr so nicht in anderen Bundesländern in Deutschland findet. Vom Zweier-Kajak aus können wir in für die GWK schon "altbewährter Weise" große Seen, Bäche, verwunsche Fließe und Kanäle erkunden. Gleichwohl ist die Tour auch für Anfänger geeignet. Schwimmen können ist Voraussetzung. Mehr erfahrt ihr, wenn ihr euch anmeldet oder euer Interesse bekundet. 

Leistung: Übernachtung mit Frühstück in Doppel- oder Mehrbettzimmer, Platz im Kajak, gebietskundiger Paddelguide
Leitung: Roland Ohm
Teilnahmebeitrag:  ca. * 470 € / ca. 495 €
 
Anmeldeschluss: 31. Juli 2024

 

 

 

 

 

Ansbach - Perle Mittelfrankens

Sonntag, 22.09.2024 bis Freitag, 27.09.2024

Das Städtchen Ansbach, Sitz der Bezirksregierung von Mittelfranken und ehemalige Residenz der Markgrafenvon Brandenburg-Ansbach, liegt ca. 50 km vor den Toren Nürnbergs und ist reich an historischen Sehenswürdigkeiten.

Wir möchten die Stadt erkunden, aber auch Ausflüge nach Dinkelsbühl und in das Altmühltal stehen auf dem Programm. Auch über Kaspar Hauser, dessen trauriges Schicksal in Ansbach ein Ende fand, werden wir mehr erfahren.

Natürlich darf die fränkische Gastlichkeit nicht fehlen. Ansbach gehört zur fränkischen Kulturregion
Bier-Franken (im Gegensatz zu Wein-Franken) und was ein Schäufele ist, werden wir nach unserer
Reise auch wissen.
 
Leistung: Übernachtung im Einzelzimmer mit Frühstück, Teilnahme am Programm ohne Transfer
 
Leitung: Ingeborg & Bernhard Menge
 
Teilnahmebeitrag:  im Einzelzimmer ca. 400 € * / ca. 430 €
                                 im Doppelzimmer ca. 360 € * / ca. 390 €

Ein Doppelzimmer kann auch zwei einzelne Betten ausweisen. Uns konkret fragen, lohnt aber. Jedes Doppelzimmer kann nur als Gesamt-Doppelzimmer gebucht werden. Der obige Preis bezieht sich auf eine Person.

Die Preise verstehen sich einschließlich der geplanten Führungen und Besichtigungen, aber ohne
anfallende Kosten für den ÖPNV und die Anreise, die keine Leistung ist. 
Anmeldeschluss: 30. Juni 2024
 
 

Korfu - Bucht, Strand, Ruhe

Dienstag, 01.10.2024 bis Dienstag, 08.10.2024

In einem kleinen Hotel direkt am Strand in der Bucht Agios Georgios wollen wir uns mit genügend Freiraum für jeden, gemütlich, aber ohne Langeweile, von den Krisen dieser Welt erholen. 
Einzelzimmer ist auf Nachfrage möglich.
 
Leistung: Übernachtung im Doppelzimmer (7 Nächte) mit Frühstück, Kein Flug, keine Pauschalreise.
Leitung: Roland Ohm
Teilnahmebeitrag: ca. * 450 € / ca. 480 €
 
Anmeldeschluss: 31.07.2024

 

Die jeweils mit einem * gekennzeichneten Teilnehmerbeiträge gelten für die Mitglieder der GWK Remscheid.
Alle Bildungs- und Kulturangebote richten sich primär an die Mitglieder der GWK Remscheid e.V und stellen keine Pauschalreisen mit einem professionellen "360-Grad-Service" dar. Die Ideen, Angebote bzw. Vorschläge und Umsetzungen sind das Produkt der aktiven Mitglieder der GWK Remscheid e.V. Motto: Vieles kann, nichts muss. 
 
Es folgen noch weitere Angebote für 2024 - die Seite ist insoweit im Aufbau* Remscheid, den 04.03.2024   

 

 

 

 

 

                                                                                                                                                                                                   

 

 

 

 

                         

 

Letzte Beiträge

pädagogische Fachkräfte gesucht

Die Elterninitiative Kraftstation e.V. sucht ab sofort Pädagogische Fachkräfte (m/w/d) in Voll- od...

...weiter

Veranstaltungen:

Kein Event

Spendenaufruf Ukraine

Ukraine Spendenaufruf Paritaeter

Zum Seitenanfang