Die „Bürgerbewegung pro NRW“ erhielt bei der Kommunalwahl 2014 im Stadtteil Honsberg 9,2 % der Wählerstimmen und scheint damit in der Mitte des Stadtteils angekommen.

Wir sehen dies wesentlich auch als Ergebnis einer perfiden Spielform der politischen Täuschung:

„Demokratiefeindlichkeit inszeniert als bürgerschaftliche Mogelpackung.“[1] Die „Bürgerbewegung“ als Deckmantel!

In Gestalt einer „Bürgerbewegung“ werden Anti-Moscheebau-Kampagnen in den Mittelpunkt der rechtspopulistischen Agitation gerückt, unsere multikulturelle Einwanderungsgesellschaft zum zentralen Feindbild stilisiert und sich scheinbar für bürgerschaftliche Belange eingesetzt.[2]

Die „Bürgerbewegung pro NRW“ bedient sich dieser subtilen Methode, um von Rechtsaußen an Einfluss zu gewinnen und in breitere Wählerschichten einzudringen.

Dies wollen und können wir weder ignorieren noch tolerieren!

"Um tolerant zu sein, muss man die Grenzen dessen, was nicht tolerierbar ist, festlegen." (Umberto Eco)

Deshalb sagen wir:

Rechtspopulismus hat in diesem Haus keinen Platz!

Mit unserem Banner möchten wir, die Kraftstation, ein Zeichen setzen für ein Haus, in dem friedlich, gleichberechtigt und kulturell vielfältig miteinander umgegangen wird; ein Zeichen für ein Haus, in dem Rechtspopulismus keine Akzeptanz findet.

 



[1]Vgl. hierzu Alexander Häusler, Tomas Sager, Rainer Roeser: „Maximale Provokation“, herausgegeben vom Landesintegrationsrat Nordrhein-Westfalen, Seite 25

[2]Vgl. hierzu auch Alexander Häusler, Tomas Sager, Rainer Roeser: „Rechtspopulismus in Gestalt einer „Bürgerbewegung“ – Struktur und politische Methodik von PRO NRW und PRO DEUTSCHLAND“, 2010

.

Vorschulaktionen

27-03-2017 Aktuelles

Die zukünftigen Vorschulkinder haben sich in mehreren "Treffen" zu einer "Gruppe zusammengefunden". Bei den letzten beiden "Treffen" sammelten wir in einer "Besprechung" die zukünftigen Projektideen, diskutierten diese und zum Schluss gab... ...weiter

Ein Fotocomic gegen Rassismus. Für Toler…

09-02-2017 Aktuelles

Bilde(R)Geschichte. Fotocomic gegen Rassismus. Für Toleranz!             Eine Kooperation zwischen dem Caritasverband Remscheid e.V. und dem Soziokulturellen Zentrum Die Kraftstation. Mit Schüler*innen der Albert-Einstein Gesamtschule erstellen wir einen Fotocomic. Inhaltlich beschäftigen... ...weiter

Dokumentarfilm-Projekt Kinobunker

08-02-2017 Aktuelles

Dokumentarfilm-Projekt „Kinobunker“ ein Projket der Kraftstation in Kooperation mit der Albert-Einstein-Schule und dem Museumsverein Kinobunker Remscheid e.V. Das Dokumentarfilm-Projekt „Kinobunker“ ist als Projektkurs des 12. Jahrgangs der Albert Einstein Gesamtschule geplant... ...weiter

Adventsfeier 2016

12-01-2017 Aktuelles

Zur stimmungsvollen Einstimmung gab es ein kleines "Theaterstück" für alle, bevor wir bei Keksen, Kaffee und Kakao kleine Bastelarbeiten für die weihnachtliche Deko auch zu Hause herstellen konnten. Außerdem wurde... ...weiter

Veranstaltungen:

30 Jahre Kraftstation und niemals leise!

Juli
Samstag
8
Wir werden 30 jahre alt. Wenn das mal kein Grund zum feiern ist. Neben ROOM SIX, CASA D´LOCOS UND HECTOR MORTON, die an diesem Tag die Bühne auf dem Hof der Kraftstation rocken werden, erwaret euch eine Fotoausstellung von Michael Sieber zur Jugendkultur in Remscheid.Außerdem feiert der...
17.00 h
Soziokulturelle Zentrum Kraftstation
Konzerte & Musik
Zum Seitenanfang