Wetterbericht - über Wetterkultur und Klimawissenschaft

Ausstellung in der Bundeskunsthalle Bonn

So 25.02.2018, 13.00 Uhr

Alle reden vom Wetter! Auch wir. Und wir schauen uns vieles an. In der Bundeskunsthalle in Bonn findet eine Ausstellung statt, die das Wetter von vielen Seiten aus beleuchtet. Wissenschaftlich, künstlerisch und kulturgeschichtlich, erlebbar und anschauend. Gemälde, Fotografien und Zeugnisse aus vielen Jahrhunderten bringen uns unser aller Lieblingsthema näher. Zwölf Stationen mit verschiedenen Themenschwerpunkten leiten uns durch die Ausstellung. Nachdem wir alles gesehen haben, wollen wir ortsnah einkehren und die gewonnenen Eindrücke noch einmal gemeinsam vertiefen. Es gibt ggf. die Möglichkeit um 15.00 Uhr noch an einer öffentlichen Führung teilzunehmen, die dann noch zusätzlich 3,00 € kosten würde.

Leitung:                                            Dirk Eisenbrandt

Teilnahmebeitrag:                            10,00 € Eintritt

Anmeldeschluss:                              20.02.2018

 

 

Hadamar - beschauliches Städtchen zwischen Glanz und Grauen

Sa 10.03.2018, 14 Uhr - So 11.03.2018, 15 Uhr

Im nordhessischen Städtchen Hadamar bei Limburg befindet sich eine Psychiatrie, die bereits während des Nationalsozialismus bestand und in der in den Jahren 1941 - 1945 etwa 15.000 behinderte und psychisch erkrankte Menschen im Rahmen der sogenannten Euthanasie ermordet wurden. Wir besuchen die Ausstellung am historischen Ort und erfahren im Rahmen einer Führung, was die typischen grauen Busse für eine Bedeutung hatten und wie nach dem Krieg die Gräueltaten in mehreren Prozessen historisch verarbeitet wurden. Mehr über die Geschichte der Fürstenstadt Hadamar, die früher der Zankapfel mehrerer Linien des Fürstentums Nassau war und heute eine weltweit bekannte Glasschule beherbergt, sehen und hören wir bei einer Stadtführung durch den historischen Stadtkern mit barocker Nepomuk-Kirche und reich verziertem Fachwerk-Rathaus

Leistung:                                            2 Führungen, Ü/F, DZ, DU/WC, EZ auf Anfrage

Leitung:                                              Lara Hilbricht

Teilnahmebeitrag:                              45,00 €* / 50,00 €

Anmeldeschluss:                                01.02.2018

 

Tageswanderung "Remscheider Süden"

Sa 24.03.2018, 12.30 Uhr

Diemal treffen wir uns am Busbahnhof unweit des Remscheider Hauptbahnhofs. Einige Minuten später fahren wir dann den Bus Richtung RS-Ehringhausen, wo sich auch unser Wanderstartpunkt befindet. Erst geht es hinab ins Tal und anschließend den Eschbach entlang Richtung Remscheider Talsperre. Nachdem wir die Staumauer überquert haben, geht es leicht ansteigend auf dem Pilgerweg Richtung RS-Lennep. Der Großteil der Wanderung führt über Waldwege und verkehrsfreie Feldwege. Die 12 Kilometer lange Wanderung werden wir in ca. 3,5 Stunden bewältigen. Nach dem Erreichen der Lenneper Altstadt besteht noch die Möglichkeit zur Einkehr.

Treffpunkt:                                         Busbahnhof (Bahnsteig B) am Hbf Remscheid

Leitung:                                             Dirk Eisenbrandt

Anmeldeschluss:                               21.03.2018

 

Der Sommer kann kommen !

Kochseminar

Sa 07.04.2018, 15.00 Uhr

Sommerliche Gerichte und Getränke sind die Themen dieses Kochkurses. Gerade jetzt ist die Zeit da, in der auf den Märkten eine Vielfalt an frischen Gemüsen, Obst, Kräuter usw. angeboten wird.

Es gibt viele sommerlich leichte Rezepte, die wir ausprobieren werden.

Leistung:                                             Teilnahme am Programm

Leitung:                                               Margret Bermes

Teilnahmebeitrag:                              10,00 €* / 12,00 €

Ort:                                                      Kraftstation Remscheid

Anmeldeschluss:                                 27.03.2018

 

Neanderlandsteig die sechste

Sa 21.04.2018, 11.00 Uhr

Diesmal geht die Etappe von Velbert nach Essen-Werden. Das sind 14 Kilometer, für die man bei normaler Geschwindigkeit knapp 5 Stunden braucht. Es handelt sich hierbei um eine mittelschwere Etappe, die relativ moderat beginnt, später aber mit einigen anspruchsvollen Steigungen aufwartet. Die Wanderung bietet tolle Bachtalerlebnisse und superschöne Höhenweitsichten. Beeindruckende Eisenbahnbrücken aus der Hochzeit der Industrialisierung gibt es von unten zu bewundern und durch die Täler wandern wir auf traumhaften, schmalen Pfaden.

Leitung:                                              Ully Rütten-Topnik, Alfred Topnik

Treffpunkt:                                          ZOB Velbert

Anmeldeschluss:                                16.04.2018

 

Neubauten der 1950er Jahre in Köln - mehr als nur Niere

Sa 28.04.2018, 11.00 Uhr

Besonders in der Innenstadt nutzte man die Zerstörungen des Krieges für die Errichtung anspruchsvoller Neubauten der 1950er Jahre. So entstanden eine neue Oper, das Wallraff-Richartz-Museum und der Spanische Bau des Rathauses im Auftrag der Stadt. Eingerahmt werden sie von teils aufwendigen Geschäftsbauten und einigen wenigen Kirchenneubauten, die alle zusammen zeigen, dass die Epoche mehr als nur Nierentische hervorgebracht hat.

Leistung:                                              Teilnahme am Programm

Führung:                                               Dr. Andreas Baumerich

Teilnahmebeitrag:                                10,00 €* / 12,00 €

Anmeldeschluss:                                  16.04.2018

 

Delikatessen am Wegesrand

Sa 05.05.2018, 11.00 Uhr

Essbare, heimische Wildpflanzen können zu wahren Delikatessen verarbeitet werden. Diese werden wir zusammen, nach der zwei bis dreistündigen Wanderung im Bergischen Land, machen. Auf dieser Wildpflanzenwanderung werden die Merkmale der nutzbaren Pflanzen sowie deren Besonderheiten erklärt. Meist gehen wir an solchen Pflanzen achtlos vorbei, weil wir sie nicht kennen und demzufolge auch nicht wertschätzen.

Leistung:                                                Teilnahme am Programm

Leitung:                                                  Beate Losacker

Teilnahmebeitrag:                                 10,00 €* / 12,00 €

Treffpunkt:                                              51377 Lev-Fettehenne, an der B 51, Berliner Str. 84

Anmeldeschluss:                                    10.04.2018

 

Kluterthöhle in Ennepetal

Zeitreise durch eine verwunschene Höhle

Sa 19.05.2018, 12.00 Uhr

In der Kluterthöhle in Ennepetal zeigen sich in 380 Gängen unterirdische Seen, bizarre und geheimnisvolle Gänge und Hallen und besonders die versteinerten Lebewesen eines ehemaligen Riffes - wie z.B. Schwämme, Muscheln und besonders schöne Korallen. Die Gänge haben eine Länge von fast 5.800 Metern. Ein Mitarbeiter der Kluterthöhle wird uns durch die besonders interessante Höhle führen.

Leistung:                                                 Teilnahme am Programm

Leitung:                                                   Margret Bermes

Ort:                                                          Ennepetal

Teilnahmebeitrag:                                  12,00 €* / 14,00 €

Anmeldeschluss:                                     30.01.2018

 

Achtsamkeitswanderung

Sa 09.06.2018, 11.00 Uhr - 16.00 Uhr

Wandern einmal anders: Ankommen und durchatmen, die Sinne öffnen - auf dieser Achtsamkeitswanderung lassen wir den Alltag los und kommen zur Ruhe im "Hier und Jetzt". Wir spüren unseren Körper in einer geführten Meditation, lassen unsere Ohren auf Entdeckungsreise gehen, finden "unseren" Platz inmitten der Natur und lernen mit den Händen zu sehen. Bei einem achtsamen Picknick "erwecken" wir unseren Geschmackssinn. Auch für Reflektion und Austausch wird es Raum geben.

Leistung:                                                   Teilnahme am Rrogramm, Picknick

Leitung:                                                     Rotraud Delidakis, Claudia Werner

Teilnahmebeitrag:                                     25,00 €* / 28,00 €

Anmeldeschluss:                                       11.05.2018

 

Blühende Landschaften im Osten

Forst in der Lausitz

So 15.07.2018 - Sa 21.07.2018

Zum zehnten Mal bietet die GWK die beliebte Tour in die Stadt der Rosen mit Gerlinde Födisch in Brandenburg an der Neiße an. Diesmal stehen unter anderem die Stadt Guben mit ihrer wiederbelebten Weinbautradition (Gründung 2013) sowie der polnische Teil Gubin auf dem Programm. In Gesprächen mit Politikern und Bürgern versuchen wir zu erkunden, wie und welche Perspektiven diese Region im Osten hat. Am Botanischen Tag sind wir im Rhododendronpark Krumlau, gepflanzt von Hermann Rötschke 1845 bis 1870, und natürlich im Rosengarten in Forst.

Leistung:                                                     Ü/F, DZ, DU/WC, Programm, EZ auf Anfrage

Leitung:                                                       Roland Ohm, Gerlinde Födisch

Teilnahmebeitrag:                                      380,00 €* / 410,00 €

Anmeldeschluss:                                         31.05.2018

 

Weltkulturerbe kompakt

Do 26.07.2018, Anreise bis 19.00 Uhr - So 29.07.2018

Drei Welterbestätten an einem Wochenende: auf den Spuren des Bauhausgründers Walter Gropius besuchen wir das Unesco-Welterbe "Fagus-Werk" - ein lebendes Denkmal. In Hildesheim wandeln wir auf dem "Welterbeband" und lernen die St. Michaeliskirche und den Mariendom mit ihren herausragenden Kulturschätzen kennen. Die Altstadt zeigt u.a. das "schönste Fachwerkhaus der Welt" und gemütliche Lokale in versteckten Ecken laden zur Einkehr ein.

Leistung:                                                     3 x Ü/F, DZ, Programm, EZ auf Anfrage

Leitung:                                                       Roland Ohm und "Assistenten"

Teilnahmebeitrag:                                      180,00 €* / 200,00 €

Anmeldeschluss:                                         31.03.2018

 

Berliner Mauerradweg

Wir "er-fahren" die aus der Reihe "Grünes Band" letzte ehemals innerdeutsche Grenze, die West-Berlin und die DDR trennte.

Sa 25.08.2018 - Sa 01.09.2018

Wir starten unsere kulturell-politisch-historische Radwanderung gleich an dem wohl zentralsten Erinnerungsort der deutschen Teilung, der Gedenkstätte Bernauer Straße. Die Route führt uns von dort nordwärts entgegen des Uhrzeigersinns, wo wir Orte entdecken werden, die weniger berühmt, aber dennoch interessant und geschichtsträchtig sind. Wir radeln durch den Tegeler Forst, schauen von Henningsdorf über die ehemals blaue Grenze und können hoffentlich bei herrlichstem Wetter den Eiskeller erkunden. Von Spandau geht es dann nach Potsdam, wo wir eine durch die Teilung Deutschlands ebenfalls betroffene, aber sehr beeindruckende Seenlandschaft vorfinden. Entlang des Teltow-Kanals werden wir uns der pulsierenden Metropole von Süden kommend wieder nähern. Eine Route von ca. 160 km in sechs Tagen zu erradeln, erscheint auf den ersten Blick kein Kunststück zu sein, aber die vielen Gedenkanlässe werden uns lehren, dass selbst sechs Tage für diese Tour zu wenig sein können.

Leistung:                                                     Ü/F, DZ, DU/WC, Programm, EZ auf Anfrage

Leitung:                                                      Carola Böhm

Teilnahmebeitrag:                                      ca. 500,00 €, eine genaue Angabe kann erst im Frühjahr erfolgen

Anmeldeschluss:                                         01.05.2018

 

Natur - Nah

Wasserwandern in Ostdeutschland

Fr 07.09.2018 - Sa 15.09.2018

Auf dieser reizvollen Tour paddeln wir mit Wanderkajaks durch Schleusen, kleine und große Seen auf der Brandenburgischen und Mecklenburgischen Seenplatte. Nationalpark und Naturschutzgebiete gestatten eindrucksvolle Erlebnisse, die für die Tier- und Pflanzenwelt störungsfrei sind (auch für Anfänger geeignet).

Leistung:                                                     Ü/F, Platz im Kajak, Programm

Leitung:                                                       Roland Ohm

Teilnahmebeitrag:                                       ca. 410,00 €* / 445,00 €

Anmeldeschluss:                                         31.07.2018

 

Stettin, Swinemünde, Kaiserbäder

Fr. 28.09.2018 - Mi 03.10.2018

Wie auf der Schwerin-Wismar-Tour 2017 wird die Pommern-Reise 2018 wieder eine Reise mit kulturellen, politischen und historischen Elementen sein. Die Reise führt in die Partnerländer Bundesland Mecklenburg-Vorpommern und Wojewodschaft Westpommern. Wir werden das quirlige Zentrum Stettin (500.000 Einwohner) kennenlernen, zum Beispiel den Dom, das Schloss der pommerschen Herzöge und die völlig neu aufgebaute Altstadt. Wir werden Ausflüge auf die deutsch-polnische Insel Usedom mit den Kaiserbädern Ahlbeck und Heringsdorf und der lebendigen polnischen Bäder-Stadt Swinemünde unternehmen. Wir werden mit dem "König von Usedom" Dr. Günther Jikili das Projekt "Wiederaufbau der von der Nazi-Wehrmacht zerstörten Karniner Brücke über den Peenestrom" besuchen und kennenlernen. Nach dem deutsch-holländischen Vorbild der Euregio ist sofort nach der Wiedervereinigung die deutsch-polnisch-südschwedische Euroregion "Pommerania" gegründet worden. Wir werden mit deren Vertretern die zahllosen, geförderten Projekte über die Grenze hinweg kennenlernen. Das vorzügliche polnische Bier in der "Altstadt Stettins wird schließlich zur Stimmung der Gruppe beitragen.

Leistung:                                                      Ü/F, im Einzelzimmer, Teilnahme am Programm

Leitung:                                                       Thilo Schelling, Margret Bermes

Teilnahmebeitrag:                                       ca. 380,00 €* / 400,00 €, Doppelzimmer auf Anfrage günstiger

Anmeldeschluss:                                          01.03.2018   

 

Wandern ohne Gepäck

Glasschleiferweg in der Oberpfalz

Sa 13.10.2018 - Fr. 19.10.2018

Der achtundsiebzig Kilometer lange Rundweg im Naturpark Oberpfälzer Wald führt in fünf Etappen durch eine hügelige Mittelgebirgslandschaft entlang der Flüsschen Pfreimd, Goldbach, Tröbesbach und Zottlach.Wir wandeln auf den Spuren des Auf und Abs der Glasindustrie und begegnen über zwanzig ehemaligen Glasschleif- und Polierwerken, welche die Energie des Wassers zur Glasveredelung nutzten. Manche können noch im Originalzustand besichtigt werden, etwa die Hagenmühle bei Pleystein. An dem reizvollen Weg entlang der Grenze zur Tschechischen Republik liegt außerdem der Ort, für den die erste Glashütte der Oberpfalz aus dem Jahr 1487 bezeugt ist: Frankenreuth.

Leistung:                                                      6 x Ü/F/DZ, Gepäcktransfer

Leitung:                                                        Ronald Siemers

Teilnahmebeitrag:                                        270,00 €* / 300,00 €

Anmeldeschluss:                                          15.09.2018                                                                                                                                                                                                              

 

 

 

 

                                  

* = Teilnahmebeitrag für Mitglieder der GWK                                                                                         

                                                

 

 

.

Adventsfeier 2017

"Alle Jahre wieder..." Am Freitag, den 15. Dezember fand die Adventsfeier für Kinder, Geschwister und Eltern in der Kita statt. Zur Einstimmung sangen wir 2 Lieder gemeinsam in der "Turnhalle" - mit...

19-12-2017 Hits:366 Aktuelles

...weiter

Neue Telefonnummern für die Gelbe Villa

+++ACHTUNG+++ Unsere Telefonnummer hat sich geändert: 02191 / 491617 (Jugendbereich/Offene Tür) 02191 / 491618 (Büro Marcel Gratza) 02191 /491690 (Fax) Kompazz Schulsozialarbeit und die Verwaltung sind weiterhin unter den bekannten Rufnummern erreichbar

18-12-2017 Hits:360 Aktuelles

...weiter

Indianerfest

Der Elternbeirat hatte sich im Januar gegen ein Sommerfest und für die "Vater-Kind-Aktion" entschieden. Daher gab es am Freitag, den 13. Oktober ein INDIANERFEST! Stirnbänder, Indiaca-Wurfspiel, "Kriegsbemahlung", ein Tomahawk, Zielwerfen, Stockbrot und...

24-11-2017 Hits:488 Aktuelles

...weiter

Laternenfest

Am 8. November kamen Kinder und Eltern zu unserem kleinen Laternenfest. Nachdem die Martinsgeschichte vorgelesen und gespielt wurde, wurden wir beim anschließenden Singen dabei wieder von der Jugendmusikschule mit 5 Bläsern...

23-11-2017 Hits:515 Aktuelles

...weiter

Open Air Kino Kinderprogramm

Aktionen für Kinder:   Am kommenden Freitag, den 15.09. werden ab 19:00 Uhr, passend zum Film: Phantastische Tierwesen, verschiedene Mitmach- und Bastelstationen für Kinder angeboten.

12-09-2017 Hits:919 Aktuelles

...weiter

Vorschulaktionen

Die zukünftigen Vorschulkinder haben sich in mehreren "Treffen" zu einer "Gruppe zusammengefunden". Bei den letzten beiden "Treffen" sammelten wir in einer "Besprechung" die zukünftigen Projektideen, diskutierten diese und zum Schluss gab...

27-03-2017 Hits:2212 Aktuelles

...weiter

Ein Fotocomic gegen Rassismus. Für Toler…

Bilde(R)Geschichte. Fotocomic gegen Rassismus. Für Toleranz!             Eine Kooperation zwischen dem Caritasverband Remscheid e.V. und dem Soziokulturellen Zentrum Die Kraftstation. Mit Schüler*innen der Albert-Einstein Gesamtschule erstellen wir einen Fotocomic. Inhaltlich beschäftigen...

09-02-2017 Hits:2363 Aktuelles

...weiter

Dokumentarfilm-Projekt Kinobunker

Dokumentarfilm-Projekt „Kinobunker“ ein Projket der Kraftstation in Kooperation mit der Albert-Einstein-Schule und dem Museumsverein Kinobunker Remscheid e.V. Das Dokumentarfilm-Projekt „Kinobunker“ ist als Projektkurs des 12. Jahrgangs der Albert Einstein Gesamtschule geplant...

08-02-2017 Hits:2399 Aktuelles

...weiter

Veranstaltungen:

Crooked Poets - Debütkonzert in der Kra…

Februar
Freitag
23

Am 23.02. geben die Crooked Poets ihr Debüt in der Kraftstation. Dabei bekommen sie mit The Electric Coast und Cuckoo namhafte, musikalische Unterstützung aus den Nachbarstädten Wermelskirchen und Solingen.
Wer also Lust auf einen dreckig rockigen Indieabend hat, weiß wo er zu sei…
20.00 h
Soziokulturelles Zentrum Die Kraftstation
Konzerte & Musik

Kinderkino: Der Junge mit den blauen Haa…

März
Sonntag
18
14.00 h
Soziokulturelles Zentrum Die Kraftstation
Kino
Zum Seitenanfang